Xbox Scorpio: Neue Konsolengeneration vorgestellt

Xbox Scorpio: Neue Konsolengeneration vorgestellt

Microsofts neues Flaggschiff

von -
Xbox Scorpio: Neue Konsolengeneration vorgestellt

Vor kurzem kündigte Microsoft auf der E3-Konferenz den Release der neuen Konsolengeneration Xbox Scorpio an. Voraussichtlich Ende 2017, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, soll dann die Xbox Scorpio auf den Markt kommen. Für die Konsole, die von Microsoft unter dem Name „Project Scorpio“ entwickelt wurde, ist eine besonders starke Leistung von 6 TeraFLOP geplant. Sie soll somit mehr als 4 mal stärker sein als die bislang verfügbare Xbox One.

 

Was zeichnet die Xbox Scorpio aus?

In einem rund 3-minütigen Video wurde die Xbox Scorpio kürzlich auf der E3-Pressekonferenz in Los Angeles vorgestellt. Mit der neuen Konsole sagt Microsoft Neuentwicklungen von Konkurrenzfirmen wie Sony den Kampf an.

Die wohl größte Veränderung im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist die gesteigerte Leistung. Dank des neuen Prozessors mit 8 CPU-Kernen, der Speicherbandbreite von mehr als 320 Gigabyte pro Sekunde und der Grafikleistung von 6 TeraFLOP können auch Spiele in 4-K-/Ultra-HD-Auflösung mit 3840×2160 Bildpunkten durchgeführt werden. Es sollen bis zu 60 Bilder pro Minute möglich sein. Die Abkürzung FLOP bedeutet dabei „Floating Point Operations Per Second“ und ist ein Maß dafür, wieviele Rechenoperationen ein Computer in einer Sekunde ausführen kann. Mit ihren 6 TeraFLOP ist die neue Xbox Scorpio hier ganz vorne dabei. Die derzeit erhältliche Xbox One bringt es zum Vergleich gerade einmal auf rund 1,3 TeraFLOP. Zudem liefert die Xbox Scorpio auch hochauflösende Virtual-Reality-Erlebnisse für ein noch besseres Spielerlebnis. Auch aufwendige Virtual-Reality-Spiele können somit problemlos wiedergegeben werden.
Ein Vorteil der neuen Konsole ist es, dass sie mit der Xbox One und der Xbox 360 kompatibel ist. So funktionieren Spiele und Software auf allen drei Systemen.

>> Gaming: Tauchen Sie mit uns ein in die Welt der Spiele

Darf man den Gerüchten glauben, soll die Xbox Scorpio direkt mit der VR-Brille Oculus Rift zusammenarbeiten und somit besonders brilliante Spielerlebnisse liefern.

Xbox - Project Scorpio

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

– 6 Teraflops Leistung
– Prozessor mit 8 CPU-Kernen
– Speicherbandbreite von 320 GB/Sekunde
– 4K-Unterstützung
– kompatibel zur Xbox One und Xbox 360
– Virtual Reality möglich

 

 

Quelle der Bilder und Videos: Microsoft

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)