DSL Geschwindigkeit: Ihre optimale Surf-Bandbreite

DSL Geschwindigkeit: Ihre optimale Surf-Bandbreite

Ratgeber: So schnell sollte Ihr Internetzugang sein

von -
DSL Geschwindigkeit: Ihre optimale Surf-Bandbreite

Wer sich auf die Suche nach einem neuen DSL-Anbieter begibt, stellt sich natürlich zunächst die Frage welche Bandbreite er benötigt. Inzwischen ist das Angebot an verschiedenen Bandbreiten sehr vielfältig geworden, was die Entscheidung nicht unbedingt einfacher macht. Je nach Nutzerverhalten können hier die Ansprüche enorm variieren. Doch wann benötige ich eine geringe und wann eine besonders hohe DSL Geschwindigkeit? Der folgende Ratgeber klärt diesbezüglich ausführlich auf.

 

Welche DSL Geschwindigkeit benötige ich?

Wenigsurfer
Wer lediglich E-Mails checkt und im Internet surft beispielsweise um zu shoppen oder um sich zu informieren, der benötigt eine nicht ganz so hohe DSL Geschwindigkeit. Hier reichen schon 6.000 Kbit/s aus. Beachtet werden sollte allerdings, dass viele Anbieter diese geringe Bandbreite gar nicht mehr anbieten und wenn doch kostet die nächsthöhere Bandbreite in der Regel nicht deutlich mehr. Schließlich kann sich das Nutzerverhalten auch mit der Zeit ändern, so dass die DSL Geschwindigkeit irgendwann doch zu gering ist. Bedenken sollte man auch, dass man bei einer DSL Geschwindigkeit von 6.000 kbit/s schnell die Grenze erreicht, so ist das Streamen von HD-Inhalten nicht reibungslos möglich. Auch Webseiten werden aufgrund ihrer umfangreichen visuellen Ausstattung immer anspruchsvoller. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, macht mit einem DSL-Anschluss mit 10 bis 20 MBit/s DSL Geschwindigkeit nichts falsch.

>> DSL-Speedtest: Jetzt kostenlos Ihre Surf-Geschwindigkeit testen

Normalsurfer

Wer täglich im Word Wide Web unterwegs ist und nicht nur E-Mails checkt und im Internet surft, sollte die nächsthöhere Bandbreite wählen. Diese liegt bei 16.000 kbit/s. Diese Bandbreite ermöglicht unter anderem das Abrufen von Full-HD Videos und das das zügige Herunterladen von bis zu 10 Gigabyte großen Downloads. Wer im Netz gerne hochauflösende Filme auf Video-On-Demand Portalen anschaut, IPTV nutzt und seinen Internet-Anschluss nicht mit anderen Nutzern im Haushalt teilen muss ist mit dieser Bandbreite bestens beraten.

 

Vielsurfer

Nicht nur für Vielsurfer lohnt sich eine höhere DSL Geschwindigkeit sondern insbesondere für größere Familien. Optimal ist hier eine DSL Geschwindigkeit von 25.000 bis 50.000 Kbit/s. So können sowohl große Downloads als auch HD-Streams gleichzeitig von mehreren Familienmitgliedern durchgeführt werden, ohne dass die Übertragung darunter in Form von Verzögerungen oder Rucklern behindert wird.

 

Gaming Fans

Auch Fans von anspruchsvollen Spielen sollten keinen DSL-Anschluss wählen, der unter diesen Bandbreiten liegt. Heutzutage kann eine Spiele-Download schon stolze 65 Gigabyte groß sein, hinzu kommen dann in der Regel noch regelmäßige Updates und Patches. Zum Vergleich: Bei einer DSL Geschwindigkeit von 20 MBit/s wurde der 65 Gigabyte Download 7 bis 8 Stunden benötigen. Bei einer Bandbreite von 100 oder 200 MBit/s dauert es lediglich 45 bis 90 Minuten. Anzumerken ist aber, dass es sich hierbei um ein Extrembeispiel handelt. Allerdings sollten Gaming-Fans mit zu geringen Bandbreiten vorsichtig sein, da in diesem Fall regelmäßig hohe Download-Pakete heruntergeladen werden müssen und das Warten hier schon sehr störend sein kann.

 

Cloud-Nutzer

Clouds nehmen einen immer größeren Stellenwert ein. Wer Fotos, Videos und andere Dateien regelmäßig auf einen Cloud-Server verschiebt oder sogar Videospiele live ins Netz übertragen möchte, der sollte nicht primär auf die Download-Geschwindigkeit sondern besonders auf die Upload-Geschwindigkeit achten. Leider sind beide Werte nicht mehr miteinander gekoppelt, wie es sonst der Fall war. Daher sollte man hier nach speziellen Tarifen Ausschau halten. In der Regel steigt natürlich mit einer hohen Download-Rate auch die Upload-Rate. Zum besseren Verständnis: Bei einem 10 Minuten langem HD-Video mit einer Größe von 1,5 GB wurde der Upload in die Cloud bei ADSL über 2 Stunden dauern. Bei einem 10 MBit/s Anschluss wäre das Video schon in 20 Minuten fertig hochgeladen und bei 40 MBit/s sogar in 5 Minuten.

>> Streaming: Illegal oder rechtliche Grauzone?

 

 

Artikelbild: Fotolia / Sashkin

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)