Streaming-Portale im Test: Netflix vs. Maxdome

Streaming-Portale im Test: Netflix vs. Maxdome

Film- & Serien-Auswahl, Preise, Funktionen & Features im Check

von -

Fernsehen ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Deutschland. Im Durchschnitt schaut jeder Erwachsene täglich drei bis vier Stunden fern. Das selbstbestimmte Fernsehprogramm rückt dabei immer mehr in den Vordergrund. Die Anwenderzahlen von Video on Demand-Diensten steigen stetig. Maxdome und Netflix sind zwei der bekanntesten Streaming-Anbieter.

 

Film- und Serienangebot

Netflix_vs_Maxdome_Streaming-Portale_im_Test03Das Angebot von Maxdome erstreckt sich nach Aussage des Unternehmens über 50.000 Filme, Serien und Dokumentationen. Liebhaber aktueller Serien-Highlights und der neuesten Hollywood-Blockbuster werden jedoch enttäuscht sein. Nur sehr wenige Titel dieser Bereiche sind verfügbar. Finden Sie doch einmal etwas neueren Datums, ist es oftmals trotz Abonnement kostenpflichtig. Es ist also nicht das komplette Angebot im Abo enthalten. Das kann frustrierend sein, da Sie mitunter recht lange nach etwas Passendem suchen müssen. Vorteilhaft bei Maxdome ist, dass Sie keine Mitgliedschaft benötigen, um sich einzelne Filme und Serien gegen Gebühr anzuschauen.

Netflix_vs_Maxdome_Streaming-Portale_im_Test02Bei Netflix erhalten Sie nur Zugang zum Angebot, wenn Sie ein Abo abschließen. Damit haben Sie allerdings auch auf ausnahmslos alle Titel Zugriff. Es erwarten Sie hier keine zusätzlichen Kosten. Da sich Netflix auf aktuelle und zum Teil selbst produzierte Serien konzentriert, ist das Filmangebot entsprechend begrenzt. Serien-Fans werden jedoch einige interessante Titel, wie zum Beispiel „Sherlock“ oder „Orange is the new Black“ aufstöbern. Auf „Game of Thrones“, dessen erste Staffeln auf Maxdome kostenpflichtig verfügbar sind, oder sonstige HBO-Produktionen müssen Sie mit Netflix allerdings verzichten.

>> Unser Tipp: Maxdome 1 Monat absolut kostenlos testen

 

Unterstützte Endgeräte

Netflix_vs_Maxdome_Streaming-Portale_im_Test07Sowohl Maxdome als auch Netflix decken zahlreiche Systeme ab. Ob Windows Phone, Android oder iOS – für alle gibt es die entsprechenden Apps. Zusätzlich werden auch jede Menge Konsolen unterstützt. Hier hat Netflix die Nase vorn. Während Maxdome nur auf der XBox One oder PlayStation 3 und 4 zur Verfügung steht, kann Netflix zusätzlich auch mit der Wii, Wii U und XBox 360 verwendet werden. Bei SmartTVs, Heimkino- und BlueRay-Systemen wiederum kann Maxdome auftrumpfen. Die gängigsten Geräte, wie Samsung, Panasonic, Sony und Toshiba werden aber auch von Netflix unterstützt.

 

Kosten und Qualität

Netflix_vs_Maxdome_Streaming-Portale_im_Test08Die Mitgliedschaft bei Maxdome orientiert sich an seinen Konkurrenten und kostet zum aktuellen Zeitpunkt 8 Euro. Zusätzliche Kosten entstehen Ihnen, wenn Sie gebührenpflichtige Titel leihen oder kaufen. Unabhängig von einer Mitgliedschaft erhalten Sie auf Wunsch alle Titel in HD-Qualität (HD 720p). Im Vergleich dazu bietet Netflix verschiedene Abonnements an. Das günstigste kostet ebenfalls 8 Euro im Monat. Damit darf nur ein Stream je Haushalt erfolgen und Sie erhalten alles in SD-Qualität. Möchten Sie mehrere Streams im Haushalt zulassen und Ihre Lieblingsserien in HD genießen, so müssen Sie 9 (HD 1080p, 2 Streams) bzw. 12 (HD 1080p oder 4K, 4 Streams) Euro im Monat einplanen. Dafür umfasst das Abo aber, wie bereits erwähnt, das komplette Angebot und es entstehen keine weiteren Kosten.

 

Unser Fazit

Netflix_vs_Maxdome_Streaming-Portale_im_Test06Im direkten Vergleich zwischen Maxdome und Netflix hat vor allem bei Serien-Fans Netflix klar gewonnen. Bezüglich des Film-Angebots nehmen sich beide Anbieter nicht wirklich viel. Das trifft jedoch auf alle anderen Streaming-Dienste ebenso zu. Die lizenzrechtliche Situation schränkt die Möglichkeiten ein. Dass sich außerdem jeder Anbieter exklusive Lizenzen zu sichern versucht, macht es eigentlich nur dem Kunden schwerer, einen passenden Anbieter zu finden. Bleibt nur zu hoffen, dass sich das in den kommenden Jahren noch verbessern wird. Solange keine echten Blockbuster per Video on Demand zur Verfügung stehen, werden die meisten Fernseh-Fans wohl weiterhin auf ein selbstbestimmtes Fersehprogramm verzichten müssen.

>> Unser Tipp: Maxdome 1 Monat absolut kostenlos testen

 

 

 

Artikelbild: Rainer Sturm  / pixelio.de

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)