Nintendo Switch: Neue Konsole vorgestellt

Nintendo Switch: Neue Konsole vorgestellt

Ist das die Zukunft des Gamings?

von -
Nintendo Switch: Neue Konsole vorgestellt

Mit dem Nintendo Switch hat das japanische Unternehmen Nintendo eine neue Konsole präsentiert. Wahlweise lässt sie sich Zuhause am eigenen TV-Gerät oder als Handheld auf Reise nutzen. Laut „Super-Mario-Konzern“ ist die marktreife Veröffentlichung für März 2017 geplant.

 

 

Nintendo Switch: Jede Menge Flexibilität und Vielseitigkeit

Der offizielle Nachfolger der Wii U ist der Nintendo Switch, welcher im März 2017 bei gut geführten Einzelhändlern erhältlich sein wird. Dabei ist die Bezeichnung „Switch“ tatsächlich Programm: Das Gerät lässt sich sowohl als Heimkonsole als auch auf Reise als Handheld nutzen. Hierzu besitzt der Nintendo Switch eine Art Tablet-Funktion. Während des Heimbetriebs verschwindet das kleine tragbare Gerät in der Basisstation. Den Controller tauften die Japaner auf den Namen „Joycon“. Dieser lässt sich zerlegen, wodurch er sich bestens zur Bedienung des Handhelds eignet. Auf beiden Seiten des „Joycon“ ist jeweils eine analoger Stick angebracht. Dieser ist mit vier Buttons sowie einem Hebel ausgestattet. Sofern Bedarf besteht, können Anwender zwei unabhängig voneinander agierende Controller gleichzeitig betreiben, um Mehrspielerpartien zu ermöglichen. Die Übertragung erfolgt via kabelloser Funktechnologie. Für den Heimgebrauch des Nintendo Switch bietet Nintendo zudem einen konventionellen Funk-Controller an.

 

Nur wenige Details zur Hardware bekannt

Über die verbaute Hardware äußert sich der Konzern kaum. Grafikchip-Hersteller Nvidia hat in diesem Zusammenhang allerdings mitgeteilt, dass es die neue Konsole von einem Tegra-Chips angetrieben wird. Hinsichtlich der Preise zeigen sich die Japaner ebenfalls wenig mitteilungsbedürftig. Sicher ist jedoch, dass alle Spiele auch modernen Speicherkarten den Endverbraucher erreichen. Ob sich Games via Download auf den Nintendo Switch bringen lassen, in nach wie vor noch unklar. Ein Dockingstation für Zuhause solle den Funktionsumfang der Konsole nachhaltige steigern und biete laut Nintendo jede Menge Platz für zusätzliche Peripherie-Geräte.

 

Spieleentwickler bekunden Interesse

Einige Größen aus der Spielebranche habe bereits jetzt ihre Bereitschaft zur Entwicklung passender Spiele für die neue und zugleich innovative Konsole bekundet. Unter ihnen sind beispielsweise Warner, Activision, Konami oder auch Ubisoft. Unerwartet skeptisch reagierte in den vergangenen Tagen die Börse auf Nintendos Ankündigung. Experten zufolge biete Nintendo Switch zu wenig „revolutionäre Spielmöglichkeiten“. Unterm Strich darf jeder auf die neue Konsole aus Japan gespannt sein. Das Konzept gilt grundsätzlich als interessant. Dasselbe galt damals allerdings auch für die Wii U. Diese konnte wiederum nicht im Ansatz hinsichtlich verkaufter Stückzahlen der Playstation 4 von Sony oder der Xbox One Microsoft das Wasser reichen. Wer also Zweifel zum Erfolg der Nintendo-Konsole hegt, könnte mit seiner Einschätzung nicht Unrecht haben. Hinterlassen Sie uns ihre Meinung zu diesem Thema in unserem Kommentar-Bereich.

 

 

Artikelbild: Nintendo

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)