Google DayDream View: Alle Infos zur VR-Brille

Google DayDream View: Alle Infos zur VR-Brille

Virtuelle Realität

von -
Google DayDream View: Alle Infos zur VR-Brille

Mit der Google DayDream View steigt der US-amerikanische Konzern nun endgültig in den Markt der VR-Brillen ein. Zwar machte Google mit der Kartonbrille Cardboard im Jahr 2014 schon einen ersten Schritt in Richtung Virtual Reality, allerdings ist das Einsteigermodell aus dem Jahr 2014 eher als Versuchsobjekt zu betrachten. Mit der Google DayDream View bläst der Internetriese nun aber zum Angriff und möchte mit dem Gerät eine echte Alternative zu Produkten – wie beispielsweise der Samsung Gear VR – bereitstellen.

 

Die Google DayDream View: Pappe war gestern

Google DayDream View: Alle Infos zur VR-BrilleWo bei der Google Cardboard noch gewöhnliche Pappe zum Einsatz kam, besticht die neue VR-Brille durch eine hochwertige Verarbeitung mit atmungsaktivem Stoff. Die Wahl des Materials ist dabei durchaus als außergewöhnlich zu bezeichnen, denn die meisten anderen Top-Hersteller greifen in der Regel für ihre Produkte auf PVC-ähnliche Kunststoffgehäuse zurück. Die Verwendung von Stoff bringt allerdings einige Vorteile mit sich: So ist die Google DayDream View mit einem Gewicht von rund 220 Gramm im Schnitt etwa ein Drittel leichter als vergleichbare VR-Brillen der Konkurrenz und die Atmungsaktivität sorgt dafür, das störender Schweiß während der Benutzung an die Umgebungsluft abgeführt werden kann. Ein weiterer Unterschied zu Google’s Vorgängermodell ist, dass der DayDream View ein Bluetooth-fähiger Controller beiliegt, der dem Nutzer die Möglichkeit gibt, besser mit der virtuellen Umgebung zu interagieren.

>> Google Home: Das kann der Sprach-Assistent

 

Google DayDream View: Kompatibilität, Inhalte und Preis

Google DayDream View: Alle Infos zur VR-BrilleFür die Nutzung der neuen VR-Brille setzt Google ein DayDream-fähiges Smartphone voraus, sodass aktuell nur das Pixel und Pixel XL mit dem Produkt kompatibel sind. Da Google selbst mit vielen Softwares auf dem Markt vertreten ist, werden die meisten Inhalte für die DayDream View auch direkt vom Hersteller zu Verfügung gestellt. So bietet die Google DayDream View zum Beispiel die Möglichkeit, mit Street View Straßen und ferne Orte realitätsnah von der eigenen Couch aus zu erkunden. Auch die komplette YouTube-Bibliothek kann mit der leichten VR-Brille in angenehmer Isolation genossen werden. Ein weiteres Highlight ist sicherlich auch das Betrachten von 360-Grad-Panoramaaufnahmen mit Hilfe von Google’s Fotodienst. Die Google DayDream View wird ab Mitte November über Google-Stores sowie Shops der Deutschen Telekom vertrieben und 69 Euro kosten. Mit diesem Preis ist die VR-Brille vergleichsweise günstig zu haben und Interessenten können sich bereits jetzt schon in eine Warteliste eintragen, um sich ihr persönliches Exemplar zu sichern.

>> Google Pixel (XL): Smartphone-Reihe vorgestellt

Introducing Daydream View, VR Headset by Google

Die Google DayDream View im Fazit

google-daydream-view-alle-infos-zur-vr-brille2Zusammengefasst kann die Google DayDream View als Kampfansage gegenüber aktuellen, smartphonebasierten VR-Brillen von Herstellern wie Samsung verstanden werden. Die größte Waffe stellt in dem Fight um die Marktanteile dabei sicherlich der geringe Preis dar. Was denken Sie über die Google DayDream View und Smartphone-VR-Brillen im Allgemeinen? Preiswerte VR-Erfahrung oder billiger Abklatsch von hochpreisigen Premium-Produkten wie der HTC Vive oder Oculus Rift? Sagen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren!

 

 

Quelle der Bilder und Videos: Google

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)