Google Andromeda: Android & Chrome OS vereint

Google Andromeda: Android & Chrome OS vereint

Android und Chrome OS verschmelzen zu Google Andromeda

von -
Google Andromeda: Android & Chrome OS vereint

Das Gerücht einer Fusion von Android und Chrome OS zu Google Andromeda wird bereits seit einiger Zeit heiß diskutiert und neusten Berichten zufolge, scheint die Verschmelzung nun kurz vor der Umsetzung zu stehen. So berichten die Portale 9to5Google und Android Police, dass die Einführung von Google Andromeda bereits im nächsten Jahr realisiert werden könnte.

 

Google Andromeda: Neues Betriebssystem speziell für Notebooks

Es verhärtet sich der Verdacht, dass Google’s neustes Betriebssystem im Herbst 2017 erstmals auf einem Convertible-Notebook erscheinen wird. Somit ist Google Andromeda in erster Linie als OS für mobile Endgeräte gedacht, wie Laptops und 2-in-1-Tablets. Höchstwahrscheinlich wird das Betriebssystem dabei auf der Basis von Android funktionieren und Features von Chrome OS enthalten. Über die genaue Umsetzung ist bisher leider nur wenig bekannt, sodass es sich weitestgehend um spekulative Aussagen handelt. Weiterhin ist auch die Bezeichnung Andromeda aktuell als Codename zu verstehen, da im Moment nicht klar ist, ob die finale Version überhaupt unter diesem Namen vermarktet wird. Wie 9to5Google berichtet, wird Google Andromeda zurzeit auf dem Nexus 9 getestet und bestimmte Sourcecode-Einträge von Android 7.0 im AOSP deuten auf eine enge Verwandtschaft zwischen dem neuen System und Android hin. Es gilt jedoch als unwahrscheinlich, dass es ein späteres Release für das Nexus 9 geben wird. Als heißester Kandidat für die Veröffentlichung gilt bisher das Pixel 3, wobei es sich um ein Notebook mit Tablet-Funktionen handeln soll.

>> So geht’s: Windows-Programme unter ChromeOS nutzen

Google Andromeda und das Pixel 3

Laut diversen Gerüchten bringt Google mit dem Pixel 3 – auch unter der Bezeichnung Bison bekannt – im nächsten Jahr einen Hybrid aus Notebook und Tablet auf den Markt, der zusätzlich über eine Stifteingabe verfügen soll. Eine unbekannte Quelle soll gegenüber dem Portal Android Police bereits technische Details zum späteren Produkt verraten haben.

So soll das Pixel 3 eine Dicke von weniger als 10 Millimeter aufweisen und mit einem 12-Zoll-Touchscreen ausgestattet sein. Die CPU soll einem Core m3 oder i5 entsprechen und der interne Flash-Speicher eine Größe von 32 bis 128 GByte aufweisen. Neben der Stifteingabe sind laut den Gerüchten auch USBC-Anschlüsse sowie ein Fingerabdruckscanner Bestandteil der neuen Innovation von Google. Es ist jedoch zu beachten, dass es sich bei den technischen Details – ebenso wie bei den Informationen zu Google Andromeda – bisher um unbestätigte Meldungen handelt, sodass die tatsächliche Ausstattung am Ende durchaus abweichen kann. Allerdings stimmen die Spekulationen zum Pixel 3 und Google Andromeda mit einem Artikel aus dem Wall Street Journal überein, der im letzten Jahr veröffentlicht wurde.

>> Google Chrome OS: Vor- und Nachteile im Überblick

Laut dem Bericht, sollen Chromebooks und Chrome OS auch zukünftig im Portfolio von Google zu finden sein, allerdings wird der Fokus stärker auf Andromeda und Notebooks gerichtet sein. So konnte der Konzern bisher mit Chrome OS nicht wirklich im Notebook- und Laptopsegment Fuß fassen, was die Gerüchte um Google Andromeda und das Pixel 3 durchaus plausibel erscheinen lässt. Erste konkrete Fakten zu Andromeda könnten von Google auf seinem großen Produkt-Event am 4. Oktober bekannt gegeben werden.

 

Google Andromeda im Fazit

Zusammengefasst könnte die Verschmelzung von Android und Chrome OS im Zusammenspiel mit dem Release des Pixel 3 ein wichtiger Schritt für Google sein, um die eigene Marke im Bereich der Laptops und Notebooks zu etablieren. Sicherlich könnte die Einführung von Geräten mit Google-Andromeda den Markt dabei kräftig aufmischen, allerdings bleibt abzuwarten, inwiefern sich die Gerüchte in der Realität bestätigen. Was halten Sie von den Meldungen rund um Google Andromeda und dem Pixel 3? Kann Google im Segment der Laptops und Notebooks Konzernen wie Microsoft oder Apple Konkurrenz machen? Sagen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren!

>> So geht’s: Chrome OS auf Laptop installieren

 

 

Artikelbild: bramgino / Fotolia

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)