Samsung Gear Fit 2: Fitness-Tracker vorgestellt

Samsung Gear Fit 2: Fitness-Tracker vorgestellt

Wearable

von -
Samsung Gear Fit 2: Fitness-Tracker vorgestellt

Mit der Gear Fit 2 vereint Samsung erneut die besten Features einer Smartwatch mit denen eines Fitness-Trackers. Das neue Gerät tritt dabei die Nachfolge der ursprünglichen Gear Fit an, die vor zwei Jahren in den Handel kam. Bei der neuen Generation setzt Samsung vor allem auf die Stärken des Vorgängers sowie einige sinnvolle Neuerungen.

 

Die Gear Fit 2 als Smartwatch

Samsung Gear Fit 2: Fitness-Tracker vorgestelltDie Gear Fit 2 funktioniert zunächst einmal wie eine klassische Smartwatch, was bedeutet, dass man ein Smartphone für den Betrieb benötigt. Hier hat Samsung aber vom Vorgänger gelernt. Während die Gear Fit nur mit Samsung-Geräten lief, ist der Nachfolger mit allen Smartphones, die Android 4.4 oder höher haben, kompatibel. Die Bedienung der Fitness-Smartwatch erfolgt über einen Touchdisplay und zwei seitliche Knöpfe. Das Display ist dabei im Vergleich zum Vorgänger etwas geschrumpft und verfügt nun über 1,5 Zoll. Gewichtstechnisch bringt die Gear Fit 2 am Ende lediglich 30 Gramm auf die Waage. Dadurch trägt sich das Gerät angenehm leicht und ähnelt weniger einer klobigen Uhr, sondern mehr einem etwas breiten Armband.

>> Pebble Core: Infos zum smarten Fitness-Tracker

Die Fitness-Features

Samsung Gear Fit 2: Fitness-Tracker vorgestelltDa die Gear Fit 2 nach dem IP68-Standard gebaut wurde, ist das Gehäuse trotz Kunststoffbau gegen Staub und Wasser geschützt. Zudem können Nutzer nun Musik auf das Gerät selbst laden und müssen diese nicht mehr wie beim Vorgänger vom Smartphone abrufen. Dadurch kann man die Fitness-Smartwatch auch von seinem Handy trennen und muss trotzdem nicht auf Musik verzichten. Mit knapp 2 Gigabyte fällt der Speicher zwar nicht übertrieben groß aus, für ein paar Alben ist aber in jedem Falle genug Platz vorhanden.

>> Samsung’s neuen Fitness-Tracker jetzt günstig kaufen

Samsung Gear Fit 2: Fitness-Tracker vorgestelltGerade zum Laufen reicht es dann in der Regel auch, wenn man einfach nur die Gear Fit 2 am Handgelenkt hat. Das Gerät ist mit einer eigenen GPS- und WLAN-Funktion ausgestattet, sodass man seine Outdooraktivitäten auch ohne Smartphone aufzeichenen kann. Für die Nutzung empfiehlt sich dabei aber das Installieren der S-Health-App von Samsung, da die Gear Fit 2 mit anderen Fitness-Apps nicht kompatibel ist. Im Zusammenspiel mit der S-Health-App funktioniert die Fitness-Smartwatch dagegen problemlos und protokolliert alle Aktivitäten. Dabei muss man sich auch keine Sorgen über den Akku machen. Die Leistung ist mit zwei bis drei Tagen mehr als ausreichend gut bemessen.

>> Pebble 2: Infos zur neuen Einsteiger-Smartwatch

 

Fazit

Mit dem Gear Fit 2 bringt Samsung ein weiteres Wearable auf dem Markt, das vor allem Fitness-Fans ansprechen soll. Haben Sie bereits Erfahrungen mit Wearables und eventuell Interesse an dem neuen Sportarmband? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

>> Pebble Time 2: Edel-Smartwatch vorgestellt

 

 

Quelle der Bilder: Samsung

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)