Pokemon Go Update: Neuerungen im Überblick

Pokemon Go Update: Neuerungen im Überblick

Aktualisierung könnte Nachteile für Spieler haben

von -
Pokemon Go Update: Neuerungen im Überblick

Fast einen Monat hat es gedauert, bis nach dem offiziellen Release ein erstes Pokemon Go Update erschienen ist. Die Verbesserung brachte eine ganze Reihe von Neuerungen und Veränderungen mit sich, die jedoch nicht alle auf Gegenliebe stießen. Vor allem das Löschen eines Features sorgte bei vielen Spielern für Unverständnis.

 

Nachträgliche Anpassungen

Das Pokemon Go Update beinhaltet sowohl kosmetische als auch spielerische Änderungen. Zum einen können Spieler nun nachträglich ihr Aussehen anpassen. Man ist also fortan nicht mehr an die Optik seiner Spielfigur gebunden, die zum Spielstart gewählt wurde. Auch haben die Entwickler verschiedene Animationen überarbeitet, die vor allem die Kämpfe in den Arenen betreffen. Darüber hinaus können sich die Spieler über neue Medaillenbilder und eine verbesserte Übersichtskarte freuen.

Aus spielerische Sicht ist das Pokemon Go Update ebenfalls interessant. So hat man beispielsweise noch einmal einen genauen Blick auf die Pokemon-Attacken geworfen. Die Angriffe einiger Pokemon sind nach dem Update nun stärker, während andere etwas an Kraft verloren haben. Zudem haben die Entwickler auch die Schadensberechnung überarbeitet und angepasst.

>> Pokémon GO Plus: Armband ab sofort erhältlich

 

Weniger Bugs

Neben spielerischen Verbesserungen bringt das Pokemon Go Update verschiedene Bugfixes mit sich, die für die Lösung einiger Probleme sorgen. So wurden beispielsweise ein paar Bugs bei der Darstellung der Kartenfeatures sowie eine Reihe von kleineren Textfehlern behoben. Auch beim Erscheinen von wilden Pokemon sollen nun weniger Fehler auftreten, da die Entwickler hier ebenfalls Verbesserungen vorgenommen haben.

>> Tipps & Tricks: Pokemon GO Akku sparen

 

Featureabschaltung sorgt für Ärger

Gänzlich verschwunden ist dagegen die Fußspuren-Funktion. In der ursprünglichen Fassung sollte anhand einer Anzeige von Fußspuren unter wilden Pokemon zu sehen sein, wie nahe man diesen ist. Dies funktionierte jedoch nur bedingt, sodass die Entwickler das Feature mit dem Pokemon Go Update entfernt haben. Dies sorgte bei den Spielern jedoch für Unverständnis. Viele hatten darauf gehofft, dass das Update die durchaus nützliche Funktion repariert. Sie gänzlich zu entfernen ohne eine entsprechende Alternative ist dann nicht unbedingt das, was die Spieler sich vorgestellt haben. Die Entwickler begründen den Schritt im Pokemon Go Update damit, dass die Funktion verwirrend gewesen sei. Man arbeitet aktuell an einer Alternative, diese dürfte aber noch auf sich warten lassen. Gänzlich erledigt scheint sich zudem die Nutzung von Drittanbieterprogrammen zu haben. Seit dem Pokemon Go Update ist es Spielern nicht mehr möglich, Live-Maps-Programme wie zum Beispiel Pokevision zu nutzen. Die Entwickler gehen mittlerweile gegen solche Drittapps vor. Aus offiziellen Quellen heißt es, dass man damit Cheater stoppen und sicherstellen möchte, dass die App stabil funktioniert. Fans der nützlichen Tools sind trotzdem alles andere als begeistert.

>> Pokémon GO: Augmented-Reality-Spiel vorgestellt

 

Fazit

Mit dem ersten großen Pokemon Go Update sorgen die Entwickler für einige Kontroversen. Sind Sie bei Pokemon Go aktiv? Wenn ja, haben Sie die Neuerungen aufgenommen? Lasen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

 

 

Quelle der Bilder und Videos: Niantic, Inc., Pokémon

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)