Meine Aktivitäten: Das weiß Google über Sie

Meine Aktivitäten: Das weiß Google über Sie

Neues Online-Tool zeigt, welche Daten die Suchmaschine über Sie aufgezeichnet hat

von -
Meine Aktivitäten: Das weiß Google über Sie

Meine Aktivitäten im Internet sind geheim: Wenn Sie dieser Meinung sind, sollten Sie den folgenden Artikel unbedingt ausführlich lesen um zu erfahren, dass Google sehr viel mehr über Sie weiß, als Sie dies womöglich wahrhaben wollen. Doch der Internet-Gigant spielt mit offenen Karten, denn in den Google Einstellungen können Sie über den Bereich „Meine Aktivitäten“ aller Statistiken nachvollziehen, die Google über Sie erstellt hat.

 

Das Ziel von Google ist die personalisierte Werbung

Google möchte über die Analyse der Statistiken herausfinden, welche Produkte, Dienstleistungen und Services Ihnen angeboten werden können. Damit Sie auch möglichst häufig auf eine personalisierte Werbung klicken, speichert Google schon seit Jahren Daten zu Ihrer Internetnutzung. Dabei werden natürlich nur die eigenen Services genutzt, egal ob es sich um die bekannte Suchmaschine, Chrome als Browser, Android als Betriebssystem für Smartphones, Maps, YouTube oder die Bildersuche handelt.

>> Hier geht’s zum Dashboard „Meine Aktivitäten“

Wo Licht ist, ist auch Schatten!

Google möchte Sie als Nutzer kennenlernen. Damit dies nicht durch das Ausfüllen eines Profils, welches über unzählige Unterseiten verfügt, geschehen muss, speichert Google Ihre persönlichen Nutzungsdaten ab und stellt Ihnen diese unter „Meine Aktivitäten“ zur Einsicht auch zur Verfügung. Auf diese Weise geht das Unternehmen offen mit den gespeicherten Daten um und Sie können durchaus nachvollziehen, wie Google bei der Suche vorgeht. So werden Themengebiete, die Sie interessieren, zusammengefasst und der Bereich „Meine Aktivitäten“ wird für Sie, aber auch für den Suchmaschinenriesen, transparenter.

Sie haben aber die Möglichkeit, die über Sie gespeicherten Statistiken zu löschen. Dafür sind nur zwei Klicks notwendig, die Sie in Ihrem „Meine Aktivitäten Bereich“ tätigen müssen. Schon sind entweder einzelne Einträge, oder ganze Tage aus Ihrem Nutzerprofil verschwunden. Die von Ihnen gelöschten Einträge werden dann nicht mehr als Grundlage für die personalisierte Werbung genutzt.

>> Chrome OS: Vor- und Nachteile im Überblick

 

Personalisierte Werbung kann von Ihnen auch deaktiviert sein

Es gibt eine Einstellung, bei der Sie der personalisierte Werbung widersprechen können. Deaktivieren Sie diese Einstellung, erhalten Sie ab sofort keine, auf Ihrem Profil basierende, personalisierte Werbung mehr. Natürlich müssen Sie von diesem Umstand erst einmal in Kenntnis gesetzt werden.

>> SEO: Passende Keywords finden mit Suggest

 

Eine kurze Zusammenfassung

Mit einem Überblick über „Meine Aktivitäten“ können Sie schnell erfahren, warum Sie eine bestimmte Werbung überhaupt angezeigt bekommen. Schade ist es in diesem Zusammenhang nur, dass Sie aktiv tätig werden müssen, um auf Wunsch diese Möglichkeit zu deaktivieren und auch regelmäßig die über Sie gespeicherten Daten löschen zu können.

>> Hier geht’s zum Dashboard „Meine Aktivitäten“

 

 

Artikelbild: stillkost / Fotolia

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)