Geforce GTX 1080: Nvidia-Flaggschiff vorgestellt

Geforce GTX 1080: Nvidia-Flaggschiff vorgestellt

Grafikkarte

von -
Geforce GTX 1080: Nvidia-Flaggschiff vorgestellt

Der Grafikchip-Hersteller Nvidia stellte während eines Twitch-Livestreams das aktuelle Grafikkartenmodell Geforce GTX 1080 vor. Sie finden bei der Geforce GTX 1080 viel Leistung, Schnelligkeit, einen geringen Stromverbrauch sowie eine verkleinerte Strukturbreite auf 16 Nanometer. Die Geforce GTX 1080 ist der erste Grafikchip, der in diesem Prozess gefertigt wurde. Am 27. Mai 2016 ist das neue Flaggschiff von Nvidia erhältlich. Was Ihnen die Geforce GTX 1080 noch alles bietet, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Geforce GTX 1080: Spezifikationen

Geforce GTX 1080: Nvidia-Flaggschiff vorgestelltDer GDDR5X-Grafikspeicher bietet acht Gigabyte und insgesamt belaufen sich die Shader-Einheiten auf 2.560 Stück. Laut Hersteller ist der neue GDDR5X-Speicher mit effektiven 10,00 GHz-Taktraten ausgestattet (1.607 MHz GPU-Takt). 7,2 Milliarden Transistoren stecken nach Nvidia in der GPU. Das Interface kann mit zwei Speichertypen umgehen und ist 256 Bit breit. Eingesetzt wird der neue GDDR5X mit 10 Gbps. Theoretisch bietet die GPU Ihnen eine Rechenleistung, die von 8,2 (Basis) bis zu 8,9 Teraflops im Boost reichen kann. Die thermische Verlustleistung hält sich durch das 16 FF-Verfahren in Grenzen. Der Hersteller gibt die Board-Power mit 180 Watt an. Die Geforce GTX 1080 soll 599 US-Dollar kosten und für 699 US-Dollar ist die „Founders-Edition“ erhältlich, die mit einem besonderen metallbedeckten Kühler sowie Standardtakt ausgestattet ist.

>> Nvidia Geforce GTX 1080 jetzt günstig bestellen

Schnellere Spieleleistung

Geforce GTX 1080: Nvidia-Flaggschiff vorgestelltDie Geforce GTX 1080 soll die GTX 980 um 60-70 Prozent in Punkto Schnelligkeit übertreffen und um 20 Prozent schneller sein als die GTX-Titan. Durch die neue SLI-HB-Brücke liefert die Geforce GTX 1080 eine doppelte Bandbreite. Der Hersteller vereint eine extrem hohe Leistung mit einem geringen Stromverbrauch. Die neue Pascal-Grafikkarte ist der große Bruder der GTX 1070 und bietet das Screenshot-Tool Ansel. Dadurch können Sie in Spielen Screenshots aus verschiedenen Blickwinkeln, einer 360-Grad-Ansicht und in einer extrem hohen Auflösungen erstellen. Die deutlich verbesserte VR-Performance zeigt sich auch durch das Feature „Simultaneous Multi-Projection“. Sie können damit bis zu 16 unterschiedliche Blickwinkel nutzen. Das sorgt besonders bei der Berechnung von zwei Bildern für eine wesentlich erhöhte Performance. Diese Funktion bietet Ihnen Vorteile bei der verzerrungsfreien Bildberechnung bei Multi-Montior-Screens.

 

Fortschritte bei der GPU-Architektur

Geforce GTX 1080: Nvidia-Flaggschiff vorgestelltBis dato sind nicht viele Details bezüglich der GPU-Architektur erhältlich, die zukünftig eventuell ein wichtiger Faktor bezüglich der neuen Pascal-Grafikkarten sein kann. In einer offiziellen Pressemitteilung des Herstellers wird von neuen Fortschritten bei „Ansynchronous Compute“ berichtet, die Spieleleistung sowie Effizienz der Geforce GTX 1080 steigert. Die Polaris-Grafikkarten zielen primär auf den Massenmarkt ab und die besetzen vorerst den Leistungs-Thron von Nvidia.

>> Die besten Spiele für Sie vorgestellt

 

 

 

Quelle der Bilder: Nvidia

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)