Die Highlights der CeBIT 2016

Die Highlights der CeBIT 2016

Vorschau der Technik-Messe

von -
Die Highlights der CeBIT 2016

Auch in diesem Jahr hat die CeBIT wieder einiges an innovativen Entwicklungen und Technik-Highlights zu bieten. Diese sind nicht nur für Unternehmen sondern auch für Privat-Anwender sehr interessant. Die besten Highlights der CeBIT 2016 zeigt die folgende Übersicht.

 

 

Die Highlights der CeBIT 2016 – Samsung stellt Surface-Tablet vor

Die Highlights der CeBIT 2016Das Galaxy TabPro S könnte dem Surface Pro von Microsoft durchaus Konkurrenz machen und gehört daher definitiv zu den Highlights auf der CeBIT 2016. Ausgestattet ist es mit einem 12 Zoll großen AMOLED-Display mit einer stolzen Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixeln. Die Leistung stellt ein Quad- Intel-Core-M-Chip mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Bezüglich des internen SSD-Speichers, sollen Kunden dann die Wahl zwischen einer 128 Gigabyte und einer 256 Gigabyte Variante haben. Bluetooth 4.1 und WLAN-ac dürfen natürlich auch nicht fehlen. LTE ist optional wählbar. Verfügbar wird das TabPro S in Deutschland ab dem 18. März sein.

Highlights der CeBIT 2016 – BenQ PV3200PT mit Hardware-Kalibrierung

Die Highlights der CeBIT 2016Zu den weiteren Highlights der CeBIT 2016 gehört definitiv der neue BenQ Monitor. Die Besonderheit besteht bei diesem Minitor darin, dass er eine Hardware-Kalibrierung besitzt und die Farbräume sRGB und Rec.709 komplett unterstützt, was besonders für Videoschnitt-Anwender ein großer Vorteil ist. Hinzu kommt ein stolzer 32 Zoll großer Bildschirm mit 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln. Positiv fällt zudem auf, dass während der geöffneten Videoschnitt-Software gleichzeitig andere Programme beispielsweise zur Farbüberprüfung gestartet werden können, ohne dass die Software minimiert werden muss. Des Weiteren gibt es einen OSD-Controller über den sich die Farbmodi in gewünschte Profile speichern lassen, so dass diese bei Bedarf via Knopfdruck ausgewählt werden können. Zum weiteren Ausstattungsumfang gehören zwei USB 3.0 Anschlüsse sowie zwei Displayport-Buchsen, eine HDMI- Schnittstelle sowie ein Speicherkartenleser. Schon im März soll der BenQ zu einem Preis von rund 1.599 Euro auf den Markt kommen.

 

Highlights der CeBIT 2016 – MicroSD-Cardreader Callistel Wireless Connected

Die Highlights der CeBIT 2016Der MicroSD-Cardreader Callistell mit WLAN-Schnittstelle sorgt dafür, dass Smartphone-Nutzer von einem zusätzlichen 2 Terabyte großen Speicher profitieren können. Außerdem können bis zu acht Nutzer auf den MicroSD-Cardreader zugreifen und die darauf abgelegten Daten abrufen und zwar via Internetbrowser oder via App. Eine sehr interessante Entwicklung für Smartphone-Nutzer mit einem erhöhten Bedarf an Speicherkapazität.

 

Highlights der CeBIT 2016 – Digitale Implantate

Der Leiter vom schwedischen Biohacking-Verband Hannes Sjöblad hat digitale Implantate entwickelt und will diese auf der CeBIT 2016 näher vorstellen. Er selbst besitzt bereits einen implantierten Chip in seiner Hand. Über diesen Chip kann er unter anderem Türen öffnen. Hannes ist der festen Überzeugung, dass Chips bald Passwörter und andere Methoden in diesem Bereich zur Identifizierung ablösen.

 

Highlights der CeBIT 2016 – BenQ stellt innovative Leuchte vor

Neben den Monitor stellt der Hersteller BenQ eine neuartige Leuchte vor. Diese trägt den Namen Ben WiT. Sie ist die erste LED-Lampe mit einem Lächeln, welches durch die Krümmung entsteht. Sie dient in erster Linie dazu den Arbeitsplatz optimal auszuleuchten. Je nach Bedarf kann sie von 2.700k bis zu 5.700k gedimmt werden. Auf Wunsch leuchtet sie mit kaltem, weißem, warmen und gelbem Licht. Die Lichtintensität kann auch über den integrierten Umgebungslichtsensor geregelt werden. Sie ist zu einem Preis von 249 Euro in den Farben Silber, Gold, Blau, Rot, Grün und Rot erhältlich.

 

Highlights der CeBIT 2016 – Nokia 5G-Netz

Die fusionierten Unternehmen Nokia und Alcatel-Lucent stellen auf der diesjährigen CeBIT den LTE-Nachfolgers 5G vor und die damit verbundene Netzwerkausrüstung vor. Entwickelt wird das 5G-Netz schon aber natürlich braucht es bis zur Umsetzung Zeit. Laut den Aussagen eines Nokia-Mitarbeiters soll das neue Netz ab 2020 nutzbar sein. Die größte Herausforderung bei der Umsetzung besteht darin den Anforderungen der globalen Netzbetreiber gerecht zu werden, da 5G in allen Länder gleichermaßen funktionieren soll. Wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung sind zudem eine Erhöhung der Batterielaufzeit und eine Verkürzung der Latenzzeit. Ab 2030 soll 5G zum wichtigsten Mobilfunkstandard gehören. Definitiv eines der Highlights der CeBIT 2016.

 

 

Artikelbild: jim / Fotolia

 

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)