Tastatureingaben aufzeichnen mit Keyloggern

Tastatureingaben aufzeichnen mit Keyloggern

Benutzereingaben portokollieren

von -
Tastatureingaben aufzeichnen mit Keyloggern

Keylogger ermöglichen es, Tastatureingaben aufzeichnen zu können und darüber hinaus weitere Aktivitäten an einem Computer zu protokollieren. Für diese Aufgabe kann entweder eine Hard- oder Software genutzt werden, die dem Nutzer vielfältige Möglichkeiten der Überwachung bietet. Bei der Anwendung sollten allerdings einige, wichtige Punkte beachtet werden, um einen Konflikt mit dem Gesetz zu vermeiden.

 

Tastatureingaben aufzeichnen – Nutzen und Funktion

Die Grundfunktion eines Keyloggers besteht darin, Tastatureingaben aufzuzeichnen und dem Anwender zu einem späteren Zeitpunkt in Form eines Protokolls zur Verfügung zu stellen. Neben der Basisfunktion, können viele Keylogger weitere Aufzeichnungen erstellen, wie zum Beispiel in Form von Screenshots oder Browserverläufen. Das Anwendungsspektrum der Aufzeichnungstools ist dabei sehr vielfältig und reicht von der reinen Protokollierung bis hin zur gezielten Überwachung. So können beispielsweise Keylogger beim Erstellen von Texten als zusätzliche Absicherung dienen, sodass beim Absturz des Textbearbeitungsprogramms das Geschriebene nicht verloren geht. Andererseits kann die Aktivität von anderen Personen mit Hilfe von Keyloggern nachvollzogen und überwacht werden. Diese Funktion ist vor allem für Firmeninhaber oder Eltern interessant, die auf diese Weise die Aktivität der Mitarbeiter – beziehungsweise Kinder – überprüfen können.

>> Kali Linux: Nachfolger des Back-Track Hacker-Systems vorgestellt

Tastatureingaben aufzeichnen – Die rechtliche Situation

Da bei der Benutzung von Keyloggern der Grad zwischen legitimer Überwachung und illegaler Ausspähung sehr schmal ist, sollten Nutzer sich im Vorfeld über die rechtliche Situation im Klaren sein. So ist die Verwendung von Aufzeichnungs-Tools nur dann erlaubt, wenn diese nicht zur unbefugten Ermittlung von Daten eingesetzt werden. Hierzu gehören vor allem Daten, die durch spezielle Sicherheitsmaßnahmen vor unbefugten Zugriffen geschützt sind. Wer diesen Punkt bei der Nutzung von Keyloggern missachtet, verstößt gegen § 202a des StGB und muss mit einer entsprechenden Strafe rechnen. Sollte der Keylogger an einem Firmencomputer genutzt werden, muss im Vorfeld die Erlaubnis des Betriebsrates eingeholt werden. Weiterhin besagt Ziffer 22 des Anhangs zur Bildschirmarbeitsverordnung, dass ein Instrument zur qualitativen oder quantitativen Kontrolle nicht ohne Wissen des Benutzers installiert werden darf.

 

Welche Programme eignen sich, um Tastatureingaben aufzeichnen zu können?
Tastatureingaben aufzeichnen mit Keyloggern
Bild: windows-keylogger.com/

Zwar gibt es eine Reihe von kostenfreien Programmen, die Tastatureingaben aufzeichnen können, wer allerdings auf der Suche nach einem professionellen Tool mit großem Funktionsumfang ist, kommt in der Regel nicht um eine kostenpflichtige Software herum. Eine gute Wahl stellt hier der Wolfeye Keylogger dar. Die Überwachungssoftware ist einfach in der Anwendung und bietet eine Reihe von Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel die Möglichkeit der Fernüberwachung oder das Erstellen von Screenshots. Der Wolfeye Keylogger bietet auch die Möglichkeit, Zugangsdaten und Chat-Unterhaltungen auf Diensten – wie beispielsweise Facebook – aufzuzeichnen. Da der Wolfeye Keylogger bei der Ausführung ähnlich wie ein Hacking-Programm arbeitet, kann es sein, dass einige Anti-Virus-Programme das Tool als verdächtig bewerten. Meldungen dieser Art können vom Nutzer allerdings getrost ignoriert werden, da es sich hierbei um eine absolut vertrauenswürdige Anwendung handelt. Wer sich noch nicht sicher ist, ob der Wolfeye Keylogger das richtige Programm für ihn ist, kann die Software kostenlos und unverbindlich in der Demo-Version testen. Die kostenfreie Version kann direkt über die Herstellerseite Windows-Keylogger.com heruntergeladen werden.

 

 

Artikelbild: Fotolia / frank peters

 

3 Kommentare

  1. Ich finde es erschreckend, dass der EInsatz solcher Überwachungsprogramme oftmals im näheren Umfeld stattfindet. Sprich man loggt sich bei einem Kumpel oder bei der Freundin ein und muss berücksichtigen, dass dieser den Rechner überwachen könnte. Die Überwachung ist heutzutage sehr leicht und wie das funktioniert lässt sich einfach herausbekommen. Den Wolfeye Keylogger kann man sogar bei Chip Online herunterladen und das Programm erfreut sich dort großer Beliebtheit wie die Nutzerwertungen zeigen.

  2. Immer mehr Menschen benutzen heutzutage Keylogger. Zum einen weil man sehr leicht an Informationen kommt. Zum anderen steigt das Interesse wegen der digitalen Eifersucht: Das Netzt bietet mit Seitensprungportalen, Facebook und co immer mehr Möglichkeiten heimlich fremd zu gehen. Das ist den Menschen bewusst und deshalb verwenden immer mehr solche Überwachungsprogramme. Denn Wolfeye Keylogger habe ich selbst auch schon verwendet. Gehört sicher zu den meist verwendeten, da es sehr stabil läuft und einfach zu bedienen ist.

  3. Man sollte sich vor dem Einsatz eines solchen Überwachungsprogramms genau über die rechtliche Lage informieren. Sicher gibt es legale Anwendungsgebiete. Das kann beispielsweise die Internetüberwachung der Kinder sein. Doch wie man auf den Video-Erfahrungsberichten auf der Seite von Wolfeye Keylogger sieht, benutzen besonders viele Nutzer den Keylogger, um den eigenen Partner aus eifersucht zu überwachen. Und das sollte nicht ganz legal sein würde ich mal vermuten. Aber wie gesagt, es sollte vorher geprüft werden, ob der Einsatz legal ist…

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)