Windows: Programm lässt sich nicht entfernen

Windows: Programm lässt sich nicht entfernen

Workshop: Computer-Probleme selbst beheben (Teil 8)

von -

Im Rahmen unseres Workshops “ComputerProbleme selbst beheben” zeigen wir Ihnen heute, was zu tun ist, wenn sich Programme nicht mehr deinstallieren lassen. Wir grenzen zusammen mit Ihnen den Fehler stückchenweise ein, bis wir zur Ursache des Problems kommen, welches wir anschließend Schritt-für-Schritt beheben.

 

Wenn sich Programme nicht mehr über die Windows-Systemsteuerung deinstallieren lassen, sind Sie in dieser Ausgabe unseres Workshops „Computer-Probleme selbst beheben“ genau richtig. Wir zeigen Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie Programme ganz einfach und professionell ohne zusätzliche „Deinstaller-Tools“ über die Registry entfernen.

>> Ratgeber: Programme vollständig deinstallieren

 

Windows_Programm_laesst_sich_nicht_entfernen2Klicken Sie auf „Start“ und geben Sie in das Suchfeld „regedit.exe“ ein und wählen Sie das entsprechende Suchergebnis aus. Hinweis: Es sind Admin-Rechte für diesen Vorgang erforderlich. Anschließend erscheint der Windows-Registrierungseditor. Wechseln Sie dort in das Verzeichnis „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall“. Anschließend finden Sie auf der linken Seite des Editors einige Ordner „aufgelistet“ – Für jedes installiertes 64-Bit Programm existiert ein Eintrag. In unserem Beispiel handelt es sich um 7-Zip, wie sich der Registrierungsschlüssel auf der rechten Seite entnehmen lässt. Suchen Sie sich nun den Schlüssel „UninstallString“ heraus und öffnen Sie diesen mit einem Doppelklick. Kopieren Sie den Wert, öffnen Sie den Windows-Explorer und fügen Sie den Wert in die Adresszeile ein. Klicken Sie anschließend „ENTER“ und der Assistent für die Deinstallation startet.

 

Dieser Artikel wurde im Rahmen unseres Workshops “Computer-Probleme selbst beheben” erstellt.

 

 

Artikelbild: Jorma Bork  / pixelio.de

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)