WordPress: W3 Total Cache richtig konfigurieren

WordPress: W3 Total Cache richtig konfigurieren

Performance von WordPress-Blogs verbessern

von -

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie WordPress W3 Total Cache richtig konfigurieren, und so die Ladezeiten verringern. Das Blog-System WordPress ist zweifelsfrei mit Abstand das Beste – Das sagt nicht nur der Marktanteil, welcher aktuell bei rund 54% liegt. Ein gravierendes Problem hat das Management-System jedoch: Je mehr Content, desto langsamer wird die Website. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie WordPress dank effektiven caching zu bester Performance verhelfen!

 

>> Anleitung: WP Super Cache richtig konfigurieren

Viele Blogger, vor allem Betreiber größerer Blogs, werden das Problem kennen: WordPress wird mit zunehmenden Content und der damit verbundenen Anzahl Besuchern immer langsamer. Die Seitenaufrufe sowie die Datenbankanfragen steigen – Auch die Festplatte und der Prozessor, auf dem Ihre WordPress-Instanz gehostet ist, kommen mächtig ins stottern.

Abhilfe schafft das umfangreichste Caching-Plugin für WordPress: W3 Total Cache bietet eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten, welche die Serverauslastung und die damit verbundenen Ladezeiten enorm verringern. Der Nachteil: Das Plugin ist so komplex, dass es sich nur schwer anpassen lässt. Mithilfe dieser Schritt-für-Schritt Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie W3 Total Cache richtig konfiguieren. Alle Einstellungen, welche Sie in diesem Artikel finden, sind optimiert für Standard-Blogs, welche auf einem Shared-Hosting Paket installiert sind. Für dedizierte sowie virtuelle Server stellen wir Ihnen hier einen erweiterten Artikel zur Verfügung, welcher auf diesen Beitrag aufbaut.

Hinweis: Führen Sie vor dem konfigurieren des Plugins unbedingt eine Sicherung Ihres Blogs durch – Wir übernehmen keine Haftung für Schäden!

 

W3 Total Cache herunterladen und installieren

WordPress_W3_Total_Cache_richtig_konfigurieren2Klicken Sie in der linken Navigation Ihres WordPress-Dashboards auf den Eintrag „Plugins“ => „Installieren“ und suchen Sie nach dem Plugin „W3 Total Cache“. Haben Sie den Eintrag in den Suchergebnissen gefunden (siehe Abbildung), folgt ein Klick auf „installieren“. Nach erfolgreicher Installation müssen Sie das Plugin noch aktivieren. Anschließend klicken Sie nun auf den neuen Menüeintrag „Performance“ in der linken Navigationsleiste.

Bevor Sie das Caching-Plugin ausprobieren, sollten Sie Ihre WordPress-Instanz vollständig sichern. So können Sie Ihre Website, falls Sie sich diese zerschießen, jederzeit wiederherstellen.

 

W3 Total Cache richtig konfigurieren

Dashboard

WordPress_W3_Total_Cache_richtig_konfigurieren3Kommen wir nun zum Schwerpunkt dieses Artikels: Das Einrichten des Caching-Plugins. Vor Ihnen befindet sich nun das Dashboard des W3 Total Cache. Hier finden Sie viele Informationen rund um das Plugin, welche im Falle eines Fehlers durchaus helfen können. Im oberen Bereich des Boards finden Sie zudem Buttons, mit denen sich die einzelnen Caches leeren lassen. Verändern Sie das Layout der Seite, oder führen tiefere Eingriffe durch, so sollten Sie nach den Änderungen die Zwischenspeicher leeren, damit diese für Ihre Besucher sichtbar werden. Wir richten in dieser Anleitung das Plugin so ein, dass eingeloggte Nutzer nicht von dem Caching profitieren, um Probleme zu vermeiden.

 

General Settings

WordPress_W3_Total_Cache_richtig_konfigurieren4Aktivieren Sie jeweils die folgenden Felder:

– Page Cache: Enable
– Page cache method: Disk: Enhanced
– Database Cache: Enable
– Database Cache Method: Disk
– Object Cache: Enable
– Object Cache Method: Disk
– Browse Cache: Enable
– Speichern der Einstellungen über „Save all settings“

Hinweis: Minify & CDN können wir nicht empfehlen, da wir mit den Ergebnissen der Optimierung nicht zufrieden waren.

 

Page Cache
WordPress_W3_Total_Cache_richtig_konfigurieren5Aktivieren Sie jeweils die folgenden Felder:

– Cache front page
– Cache URIs with query string variables
– Don’t cache pages for logged in users
– Don’t cache pages for following user roles (ab hier bis zum „Save all settings“-Button alle Häkchen entfernen)
– Automatically prime the page cache
– Update interval: 1800 seconds
– Pages per interval: 10
– Front page, Post page, rss2
– Limit page purging: 10
– Advanced: Behalten Sie die Standardeinstellungen bei
– Speichern der Einstellungen über „Save all settings“

 

Database Cache

WordPress_W3_Total_Cache_richtig_konfigurieren7Aktivieren Sie jeweils die folgenden Felder:

– Don’t cache queries for logged in users
– Advanced: Behalten Sie die Standardeinstellungen bei
– Speichern der Einstellungen über „Save all settings“

 

 

 

Object Cache

WordPress_W3_Total_Cache_richtig_konfigurieren8Behalten Sie die Standardeinstellungen bei

 

 

 

 

 

Browser Cache

WordPress_W3_Total_Cache_richtig_konfigurieren9

Aktivieren Sie jeweils die folgenden Felder:

– Set Last-Modified header
– Set expires header
– Set cache control header
– Set entity tag (eTag)
– Set W3 Total Cache header
– Enable (gzip) compression
– Prevent caching of objects after settings change
– Do not process 404 errors for static objects with WordPress
– Set Last-Modified header
– Set expires header
– Expires header lifetime: 31536000 seconds
– Set cache control header
– Set entity tag (eTag)
– Set W3 Total Cache header
– Enable (gzip) compression
– Prevent caching of objects after settings change
– Set Last-Modified header
– Set expires header
– Expires header lifetime: 3600 seconds
– Set cache control heade
– Set entity tag (eTag)
– Set W3 Total Cache header
– Enable (gzip) compression
– Set Last-Modified header
– Set expires header
– Expires header lifetime: 31536000 seconds
– Set cache control header
– Set entity tag (eTag)
– Set W3 Total Cache header
– Enable HTTP (gzip) compression
– Prevent caching of objects after settings change
– Speichern der Einstellungen über „Save all settings“

 

Hinweis: Alle Einstellungen sind der Reihenfolge nach sortiert!

Ein Kommentar

  1. […] W3 Total Cache est le mega plugin par excellence. En plus des paramètres de cache habituels, une simple pression de bouton permet de modifier .htaccess de sorte que le serveur et le plugin soient parfaitement harmonisés. Il existe un grand nombre de possibilités, lesquelles sont parfois difficiles à comprendre pour les novices. Je vous renvoie ici à la notice suivante relative à la configuration recommandée pour ce plugin. […]

Kommentar hinterlassen (Freischaltung erfolgt in Kürze)